«

»

Jul 03

Arbeitssicherheit

Was bedeutet  Arbeitssicherheit?

Zu den wichtigsten Punkten im Rahmen der Arbeitssicherheit zählen das Vermeiden von Arbeitsunfällen, die Verhinderung von Gesundheitsgefahren bei der Arbeit und auch das Vorbeugen von Berufskrankheiten.

Dabei gilt immer der Spruch: „Vorsorge ist besser als Nachsorge“.

Arbeitssicherheit

Was trägt zur Arbeitssicherheit bei?

Das Arbeitsschutzgesetz regelt die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit. Es legt die Arbeitsschutzpflichten des Arbeitgebers, die Pflichten und die Rechte der Beschäftig­ten sowie die Überwachung des Arbeitsschutzes nach diesem Gesetz durch die zu­ständigen staatlichen Behörden fest.

Das fachkundige Durchführen einer Gefährdungsbeurteilung ist Voraussetzung um daraus entsprechend zielgerichtete, wirksame und kostengünstige Schutzmaßnahmen einzuleiten und durchzuführen.

Die im Dezember 2016 geänderte Arbeitsstättenverordnung regelt ein sicheres und gesundheitlich zuträgliches Arbeiten um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden, deren Ursachen in einer nicht ordnungsgemäß oder nicht menschengerecht eingerichteten oder betriebenen Arbeitsstätte liegen. Dabei werden u. a. Regelungen zum Arbeiten unter Tageslicht bestimmt. Arbeits- und Pausenräume mit einer Sichtverbindung nach außen, um bei natürlichem Tageslicht zu arbeiten, steigern die Motivation, Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit Aller.

Neben den körperlichen Belastungen sind Unternehmen auch verpflichtet, psychische Belastungen zu berücksichtigen. Lärm, ungeeignete Beleuchtung oder ergonomische Mängel am Arbeitsplatz können zu psychischen Beeinträchtigungen beitragen. Speziell geschulte Sicherheitsbeauftragte legen daher ein besonderes Augenmerk auf diese Punkte.

Vor allem in Einrichtungen des Gesundheitswesens wird das Thema Hygiene groß geschrieben, da hier die Gesundheit von Mitarbeitern und Patienten betroffen ist.

Folgende Punkte spielen dabei eine wichtige Rolle:

  • Erstellen von Betriebsanweisungen, Reinigungs- , Desinfektion- und Hygieneplänen
  • Regelmäßige Reinigung und Desinfektion der Räume und Arbeitsmittel
  • Bereitstellung und Nutzung einer persönlichen Schutzausrüstung (PSA), Nutzung von Einmalprodukten, Einsatz von Sicherheitsgeräten um z. B. Nadelstichverletzungen vorzubeugen
  • Gründliches Waschen und Desinfizieren der Hände. Dies gilt als einfachstes und wirkungsvollstes Mittel um Infektionskrankheiten zu vermeiden

Neben den bereits genannten Gesetzten und Verordnungen gibt es noch viele weitere, die der Arbeitssicherheit dienen.

Abschließend ist zu sagen, dass  regelmäßige Überprüfung der Maßnahmen und  regelmäßige Unterweisungen dazu beitragen, Mitarbeitern, die meist den Großteil Ihres Lebens in Arbeitsstätten verbringen ein sicheres und gesundheitlich zuträgliches Arbeiten zu ermöglichen. Konsequenter Arbeitsschutz ist nicht nur Pflicht, sondern  auch eine Investition, die sich durch gesunde und motivierte Mitarbeiter  auch für das Unternehmen auszahlt.

 

https://www.bgw-online.de/DE/Arbeitssicherheit-Gesundheitsschutz/ArbeitssicherheitUndGesundheitsschutz_node.html

http://www.stmas.bayern.de/arbeitsschutz/technisch/arbeitsstaetten.php

http://www.dekra.de/de/arbeitssicherheit

http://www.bmas.de/DE/Service/Gesetze/arbeitsschutzgesetz.html

Arbeit & Gesundheit Ausgabe 1 / 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>